GESUNDHEIT UND SELBSTHILFE VON UND FÜR MIGRANTEN 

2019

ТЫ НУЖДАЕШЬСЯ В ПОДДЕРЖКЕ?

ТЫ ХОЧЕШЬ СНОВА СТАТЬ 

УВЕРЕННЫМ И СИЛЬНЫМ?

ОБЩЕСТВО DORKAS ТВОЙ ПАРТНЁР

0228 62 96 784

1. Seminar 

«Selbsthilfe  neue Wege» 

25.01. – 27.01.2019 in Boppard am Rhein

DORKAS e.V. veranstaltet zum Thema „Selbsthilfe – neue Wege“ 

vom 25.01. – 27.01.2019 in Boppard am Rhein ein Seminar. 

 

In diesem Seminar wurden Themen wie Öffentlichkeitsarbeit, Internetpräsenz und interne Vernetzung von Dorkas-Gruppen e.V., sowie externe Kooperation mit anderen Selbsthilfegruppen und Zusammenarbeit mit relevanten Ansprechpartnern diskutiert und besprochen. 

Dazu fand ein Erfahrungsaustausch bezüglich Thema Gesundheit und Selbsthilfe von und für Migranten,sowie Entdeckung neuer Wege und kreative Ansätze im Fokus von Besonderheiten und Merkmalen  der russischen Kultur statt. Ein weiteres Thema war die Steigerung  der Aktivitäten vor Ort in den Gruppen und anhand von Beispielen und Ideen mit der GruppenleiterInnen im Erfahrungsaustausch beleuchtet. 

Herr Dipl.-Psychologe Johann Bär hat themenbezogene Aspekte durch theoretische Inhalte präsentiert sowie alle wichtigen themenbezogenen Merkmale zum Schluss mit SeminarteilnehmerInnen zusammengefasst und  über gewonnene Erkenntnisse mit den TeilnehmerInnen diskutiert. 

 

Die Teilnehmer konnten sich im Rahmen des Seminars über Eigeninitiative, Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit mit den anderen Teilnehmern der Selbsthilfegruppen austauschen, sowie  eine Rückmeldung bezüglich Seminarinhalte geben und relevante Fragen  stellen.


Jahresmitgliederversammlung   2019

Am 26.01.2019 fand in Boppard die jährliche Mitgliederversammlung

der Dorkas-Gruppen e.V. statt.
Der vom Vorstand vorgelegte Tätigkeitsbericht 2018 sowie Finanzübersicht 2018

mit Bericht der Kassenprüfer und Finanzvorausschau 2019 wurden

von der Mitgliederversammlung einstimmig genehmigt.

Die Mitglieder diskutierten die Berichte und  die für 2019 geplanten Aktivitäten

und Projekte.

Der bisherige Vorstand wurde  bis auf die eigenen Enthaltungen einstimmig wiedergewählt. 

 


2018


ABSCHLUSSSEMINAR 2018

DORKAS-Gruppen e.V. führte vom 14. bis 16. Dezember sein letztes Seminar in Boppard durch und konnte sich dabei einer erhöhten Teilnehmerzahl erfreuen.

 

Hauptthema war zeitgemäß der Rückblick auf 2018 und Ausblick auf 2019.Neugegründete Gruppen aus Nürnberg, Düsseldorf und Saarbrücken stellten sich in ihren Berichten über ihre Gründungsschwierigkeiten, aber auch bereits erreichte Erfolge vor. In 2019 ist eine neue Gruppe in Mönchengladbach geplant.

Die Teilnehmer äußerten unisono den Wunsch,             das in 2018 durchgeführte Seminarprogramm – Seminare für Gruppenleiter/innen – Themenseminare – auch in 2019 weitergeführt wird.

Die bewährte Seminarleitung durch Herrn Dip.-Psychologe Johann Bär, aber auch die Gastreferenten zu den unterschiedlichsten Themen, sollten in 2019 erneut DORKAS-Gruppen e.V. unterstützen.

 

Auch dieses Mal war der ausgiebige Informationsaustausch für alle Gruppenleiter/innen, besonders jedoch für die neuen von großer Bedeutung. 

Das Zusammenwachsen im DORKAS-Gruppen e.V. verfestigt sich, was bei einem gemeinsamen Adventessen am Samstagabend noch vertieft werden konnte. An einem festlich gedeckten Tisch mit  leckerem Essen erlebten die Teilnehmer ein paar frohe Stunden, die durch eine kleine Tombola noch zusätzlich aufgelockert wurden. 

Es war förmlich zu spüren, dass die Teilnehmer in dieser Gemeinschaft auch in 2019 stark sein wollen in ihren vielfältigen Aufgaben vor Ort für Ihre Mitglieder.

Der DORKAS-Vorstand wünscht Allen ein gutes 2019

mit viel Gesundheit und persönlicher Zufriedenheit!

SEMINAR 16-18.11.2018

Chronische Erkrankungen 

ABSCHLUSSSEMINAR

Der DORKAS-Gruppen e.V. führte vom 16. bis 18.11.2018 erneut ein Seminar durch, dieses Mal mit dem Thema „Chronische Erkrankungen“. Herr Dip.-Psychologe Johann Bär leitete und führte durch dieses Seminar in seiner bewährten Art.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herr Juri Peters, Allgemein Mediziner, verdeutlichte in seinem Vortrag, wann eine Krankheit als chronisch einzustufen ist und wie eine solche entstehen kann. Er zeigte auf, wie ein solcher Entstehungsprozess unterbrochen werden kann. Sollte die chronische Erkrankung sich bereits verfestigt haben, so gab Herr Peters Ratschläge, wie damit umzugehen ist, um Erleichterung zu erfahren. Die zahlreichen  und vielfältigen Fragen von Seiten der Teilnehmer wurden von Herrn Peters eingehend beantwortet.

 

Das Seminar war für die Teilnehmer wieder von großem Nutzen. Zwei noch nicht DORKAS angehörende Teilnehmer traten dem DORKAS-Gruppen e.V. spontan bei. Herr Bär beendete mit dem Hinweis, dass im nächsten Jahr sowohl Themen-Seminare als auch Seminare für die Ausbildung von Gruppenleiter/innen geplant sind, dieses Treffen.