GESUNDHEIT UND SELBSTHILFE VON UND FÜR MIGRANTEN 

2019

ТЫ НУЖДАЕШЬСЯ В ПОДДЕРЖКЕ?

ТЫ ХОЧЕШЬ СНОВА СТАТЬ 

УВЕРЕННЫМ И СИЛЬНЫМ?

ОБЩЕСТВО DORKAS ТВОЙ ПАРТНЁР

0228 62 96 784

2. Workshop 10-12.05.2019

Achtsamkeit und Selbsthilfe

Vom 10. bis zum 12 Mai im zweiten Workshop zum Thema „Achtsamkeit und die Selbsthilfe im interkulturellen Kontext“ ging es um Achtsamkeit für jeden einzelnen in der Gruppe. Ob die Gruppenleiter oder die Gruppenbesucher, jeder soll seine innere Welt bewusst leben und dadurch die Selbsthilfe für sich persönlich praktizieren.

Ein weiteres Thema war der 1. Schritt einer Mind Map für sich zu erstellen. Gemeinsam wurde eine Mind Map für Dorkas angelegt.

1. Workshop 12-14.04.2019

Achtsamkeit und Selbsthilfe

Dorkas-Gruppen e.V. führte vom 12. bis 14. April 2019 seinen  ersten Workshop von insgesamt acht  zum Thema „ Achtsamkeit und die Selbsthilfe im interkulturellen Kontext“ durch mit der freundlichen Unterstützung des BKK-Dachverbandes.

Unter der bewährten Leitung von Herrn Dipl.-Psychologe Johann Bär erarbeiteten sich die Teilnehmer zunächst das persönliche Verständnis von Achtsamkeit für sich und ihre Umgebung und ihren Selbsthilfegruppen vor Ort. Herr Dr. Juri Peters zeigte den Teilnehmern in anschaulicher Weise, was Achtsamkeit aus der Sicht des Mediziners bedeutet.

Auch in den Pausen wurde intensiv über das Workshop-Thema und seine zum Teil sehr unterschiedliche Sichtweise diskutiert.

Herr Bär fasste im Abschlussgespräch die erarbeiteten Ergebnisse zusammen, und die Teilnehmer traten zwar etwas erschöpft, aber mit viel neuem Wissen, das sie in ihren Selbsthilfegruppen vor Ort weiter vermitteln können, die Heimreise an.

3. Seminar 

«Selbstverantwortung in der Selbsthilfe» 

26.04. – 28.04.2019 in Boppard am Rhein

Beim 3 Seminar für Gruppenleiter und Dorkas Aktivisten ging es um die Selbstverantwortung in der Selbsthilfe. 

Die Teilnehmer konnten an Hand der konkreten Bespiele aus den Gruppen Lösungen für verschiedene Konfliktsituationen gemeinsam suchen, üben und verbessern.

Ein weiteres Thema war wie Dorkas-Gruppen e.V. die Rolle des Vorreiters in der Selbsthilfe bei russischsprachigen Migranten noch aktiver und offener führen kann.

An Hand von Gruppencoaching und Rollenspiele konnten die Teilnehmer in Kleingruppen Ideen entwickeln und gemeinsam darüber diskutieren.

 


2. Seminar 

«Selbsthilfe  neue Wege» 

08.03. – 10.03.2019 in Boppard am Rhein

Auch der 2. Seminar in diesem Jahr lief unter dem Motto: „Selbsthilfe – Neue Wege“. Der Schwerpunkt war die Interkulturelle Kompetenz. Es wurden Ideen besprochen, die eine Öffnung unsere Gruppen ermöglichen und ein Dialog mit den Gruppen aus anderen Kulturen aufzubauen.

Den 8 März – Weltfrauentag, den wir in unserem „früheren“ Leben immer sehr gefeiert haben, nahmen wir zum Anlass unsere Frauen zu gratulieren und sich bei ihnen zu bedanken für ihr starkes und gefühlvolles Engagement bei Dorkas.


1. Seminar 

«Selbsthilfe  neue Wege» 

25.01. – 27.01.2019 in Boppard am Rhein

 

In diesem Seminar wurden Themen wie Öffentlichkeitsarbeit, Internetpräsenz und interne Vernetzung von Dorkas-Gruppen e.V., sowie externe Kooperation mit anderen Selbsthilfegruppen und Zusammenarbeit mit relevanten Ansprechpartnern diskutiert und besprochen. 

Dazu fand ein Erfahrungsaustausch bezüglich Thema Gesundheit und Selbsthilfe von und für Migranten,sowie Entdeckung neuer Wege und kreative Ansätze im Fokus von Besonderheiten und Merkmalen  der russischen Kultur statt. Ein weiteres Thema war die Steigerung  der Aktivitäten vor Ort in den Gruppen und anhand von Beispielen und Ideen mit der GruppenleiterInnen im Erfahrungsaustausch beleuchtet. 

Herr Dipl.-Psychologe Johann Bär hat themenbezogene Aspekte durch theoretische Inhalte präsentiert sowie alle wichtigen themenbezogenen Merkmale zum Schluss mit SeminarteilnehmerInnen zusammengefasst und  über gewonnene Erkenntnisse mit den TeilnehmerInnen diskutiert.

 Die Teilnehmer konnten sich im Rahmen des Seminars über Eigeninitiative, Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit mit den anderen Teilnehmern der Selbsthilfegruppen austauschen, sowie  eine Rückmeldung bezüglich Seminarinhalte geben und relevante Fragen  stellen.